skip to Main Content

BA #011 Wer benötigt Infos zur Entsorgung? Angaben zum Kapitel Demontage und Entsorgung

BA #011 Wer Benötigt Infos Zur Entsorgung? Angaben Zum Kapitel Demontage Und Entsorgung

Inhalte der Betriebsanleitung erstellen: Kapitel Demontage, Entsorgung und der Anhang

Ein herzliches Willkommen an alle Zuhörerinnen und Zuhörer zu einer neuen Folge unseres Podcasts zur Technischen Dokumentation. Mein Name ist Florian Schmider und ich bin bei der GFT AKADEMIE verantwortlich für den Bereich der Technischen Dokumentation.

Letzte Woche haben wir die Kapitel Wartung und Instandhaltung besprochen und welche Informationen neben dem Wartungsplan enthalten sein sollten. Wenn man nun die Wartung und Instandhaltung des Produktes oder der Maschine über Jahre hinweg sorgfältig und korrekt durchgeführt hat, kommt irgendwann der Zeitpunkt der Demontage und Entsorgung. Neben der Demontage und Entsorgung behandeln wir heute noch den Anhang, also alles was im Anhang der Anleitung aufgeführt werden kann oder sollte.

Wie auch in den letzten Folgen gilt: Wenn Sie die vergangenen Podcasts nicht gehört haben, empfehle ich dies nachzuholen. Ich verweise immer wieder auf Begriffe die in vergangenen Podcasts erklärt wurden, die ich aber nicht erneut erklären werde, da ansonsten die Podcasts noch umfangreicher und länger werden würden.

Da auch in den Kapiteln Demontage und Entsorgung Handlungsschritten vorkommen können, gilt das dasselbe wie in den letzten Wochen: Eine detaillierte Darstellung mit Beispielen zu den Handlungsschritten finden Sie in unserer Musteranleitung, so wie ich sie bereits in diesem Podcast beschrieben habe. Sie können diese über unser Downloadportal herunterladen.

Informationen zur Demontage in der Betriebsanleitung – Gefordert und trotzdem nicht enthalten

Zurück zu unserem eigentlichen Thema. Vielleicht fragen Sie sich nun, warum die Demontage und Entsorgung oder Hinweise dazu in Betriebsanleitungen gehören. Oft werden die Kapitel Demontage und Entsorgung in den Betriebsanleitungen vergessen oder nicht behandelt. Auffallend häufig fehlt es in den Betriebsanleitungen, die wir im Zuge unseres kostenlosen DokuKurzChecks auf Download zur Prüfung erhalten.

Sollten Sie Interesse an einer solchen Prüfung haben, können Sie dies über unsere Website veranlassen. Wie gesagt, es ist eine kurze, kostenlose Prüfung und wir überprüfen Ihre Anleitung entsprechend der aktuellen Normen und Richtlinien.

Die Informationen zur Demontage und Entsorgung gehören in jede Anleitung. Bei Konsumgütern oder Produkten für den privaten Nutzer ist es wichtig, damit diese wissen, wie sie das Produkt zu entsorgen haben. Kann es als Ganzes über die Hausmülltonne entsorgt werden? Oder muss ich es auseinander nehmen und getrennt entsorgen? Gerade bei Geräten und Produkten mit Akkus, fordern der Gesetzgeber und verschiedene Normen und Richtlinien detaillierte Informationen zum Umgang und der Entsorgung der Akkus. Daher hat dieses Kapitel inzwischen eine erhöhte Bedeutung erhalten.

Jedoch sind nicht nur private Nutzer auf Hinweise zur Entsorgung und Demontage hingewiesen, auch im gewerblichen Bereich sind dies wichtige Informationen. Dort dreht es sich dann nicht nur um die Entsorgung der Maschine oder deren Verpackung sondern auch um die Entsorgung von Produktionsresten oder Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen. Die wichtigen Fragen hier sind dann wie diese zu entsorgen sind und wie der Nutzer und der Betreiber mit diesen umzugehen haben. Vor allem wenn diese Stoffe gefährlich sind, werden die Informationen dazu umso wichtiger. Hier können als Beispiele einfache Hilfsstoffe wie ätzende oder aggressive Kühl- oder Schmiermittel genannt werden, die Palette reicht hier sogar bis hin zu radioaktiven Abfällen oder ähnlichem, das alles ordnungsgemäß Entsorgt werden muss.

Wie man an diesen Beispielen erkennen kann, dreht sich das Unterkapitel nicht nur um die Entsorgung des Produktes selbst sondern auch um alle anderen, anfallenden Abfälle die durch die Nutzung des Produktes entstehen. Hierzu gehören auch Verpackungsreste oder ähnliches.

Warum ein Kapitel Demontage und Entsorgung in die Betriebsanleitung gehört

Gefordert werden die Kapitel übrigens nicht nur von der Maschinenrichtlinie. Dort wird in einem Beisatz gefordert, dass Informationen für die Sicherheit während der Demontage zur Verfügung gestellt werden. Ansonsten fordert beispielsweise auch die DIN EN 82079-1 konkrete Angaben zur Entsorgung für alle Arten von Produkten.

Aktuell befindet sich außerdem eine Norm im Entwurfsstadium, die speziell das Thema Anleitungen für Maschinen behandelt. Es handelt sich dabei um die DIN EN ISO 20607 mit dem Namen „Sicherheit von Maschinen – Betriebsanleitung – Allgemeine Gestaltungsgrundsätze“. Wie einige am Namen erkennen können, gehört diese Norm zur Normenfamilie „Sicherheit von Maschinen“, genau wie die DIN EN ISO 12100 und die DIN EN 61310. Die Norm wurde dieses Jahr als Entwurf veröffentlicht und wird wohl zukünftig auch eine wichtige Informationsquelle für technische Redakteure werden, vor allem wenn man im Maschinen- und Anlagenbau tätig ist. Einen Normenkommentar zu dieser neuen Norm werde ich im Zuge dieser Podcast-Reihe auch noch veröffentlichen.

Diese Norm fordert ebenso wie die DIN EN 82079-1 konkrete Angaben zur Demontage und Entsorgung. Im Speziellen fordert auch sie konkrete Angaben zur Abfallentsorgung, Entsorgung von Verpackungsmaterialien und Informationen für den Benutzer, um die Maschine oder Teile davon sicher und ordnungsgemäß zu demontieren und entsorgen zu können.

Gliederung und Inhalte der Demontage

Nun wissen wir, warum ein Kapitel für die Demontage und Entsorgung wichtig ist und dass es auch gefordert wird. Doch was ist in diesem Kapitel enthalten? Generell besitzt dieses Kapitel zwei Unterkapitel. Hierbei handelt es sich um das Unterkapitel Demontage und das Unterkapitel Entsorgung. Beginnen wir mit dem Kapitel Demontage.

Wie bei den vorherigen Kapiteln ist auch hier ein Hinweis für die Zielgruppe enthalten. Die Zielgruppe für dieses Kapitel ist meist eine ähnliche oder vielleicht sogar dieselbe wie für die Montage. Ähnlich wie bei der Montage müssen elektrische, hydraulische oder pneumatische Arbeiten gemacht werden, also sollte sich die Zielgruppe mit diesen Tätigkeiten auskennen und über entsprechende Kenntnisse verfügen.

Die Demontage selbst sollte schrittweise wie die Montage beschrieben werden. Die Handlungen sollten alle Handlungselemente wie Vorrausetzungen oder Zwischenresultate und genügend Bilder oder Abbildungen verwenden.

Auch an dieser Stelle möchte ich nochmals betonen, dass ein Satz wie „führen Sie die Handlungen in umgekehrter Reihenfolge durch“ nicht ausreicht und die Schritte nochmals vollständig und in korrekter Reihenfolge beschrieben werden müssen. Vorkommende Sicherheits- und Warnhinweise inklusive.

So wird die Demontage des Produktes beschrieben, bis es in sinnvolle Einheiten demontiert ist. Sinnvolle Einheiten können Elemente sein, die sich transportieren lassen, das ist vor allem bei großen Maschinen und Anlagen wichtig. Oder eben eine einfache Demontage wie das Herausnehmen von Akkus. Sollten die Geräte Daten des Nutzers speichern, ist das Löschen von Daten auch ein wichtiger Hinweis für das Entsorgen von Handys oder Datenspeicher. Heutzutage speichern immer mehr Geräte immer mehr Informationen und Daten über ihren Nutzer. Diese Daten sollten vor der Entsorgung gründlich gelöscht werden, damit sie nicht in falsche Hände geraten. Ein Hinweis in der Anleitung kann den Nutzer nochmals darauf hinweisen.

Gliederung und Inhalte der Entsorgung in der Betriebsanleitung

Ist nun das Produkt oder die Maschine entsprechend demontiert, folgt das Unterkapitel Entsorgung. Diese beginnt ebenfalls mit einem Hinweis für die Zielgruppe. Diese könnte auch dieselbe sein wie bei der Demontage. Dies muss seitens des Redakteurs geprüft und festgelegt werden. Da dieses Kapitel auch die Entsorgung von Abfällen oder Hilfsstoffen wie Kühlmittel beschreibt, sollte dies in die Zielgruppenanalyse ebenfalls mit aufgenommen werden.

Wir beschreiben in diesem Kapitel die Entsorgung aller Dinge, die durch die Maschine entstehen. Dies beginnt mit der Verpackung, mit der die Maschine angeliefert wird, geht weiter über die gerade genannten Abfälle die durch die Nutzung des Produktes entstehen bis hin zur Entsorgung des Produktes und dessen Hilfsstoffe.

Meist ist die Abfallentsorgung lokal durch den Gesetzgeber vorgeschrieben und von Region und Land verschieden. Bei unproblematischen Produkten genügt hier meist ein Verweis, dass der Benutzer des Produktes mit dem örtlichen Entsorgungsunternehmen in Kontakt tritt und mit diesem die Entsorgung durchführt.

Ist das Produkt verunreinigt durch Öl, Kühlmittel oder ähnlichem, kann dies schon schwerer werden. Vor allem wenn auch nach der Demontage noch gefährliche Situationen für Mensch oder Umwelt entstehen können. Kann beispielsweise die Flüssigkeit ins Grundwasser gelangen und dieses verunreinigen, müssen entsprechende Sicherheits- und Warnhinweise angegeben werden.

Für die Handhabung von Kühlmittel oder anderen Hilfsstoffen genügt meist ein Verweis auf die mitgelieferten Datenblätter der Hersteller.

Sollten wie vorhin bereits erwähnt Akkus im Produkt verwendet werden, müssen diese vor der Entsorgung entnommen werden. Der Gesetzgeber fordert hier außerdem für Deutschland eine genaue Adresse, wo die Akkus abgegeben werden können. Solche Pflichtinformationen sollten bereits während der Konstruktion und Planung des Produktes mit recherchiert werden, damit diese bei der Erstellung der Anleitung nicht vergessen werden können.

Sollten das Produkt recycelt oder an den Hersteller zurückgegeben werden können, gehört dieser Hinweis ebenfalls in dieses Kapitel.

Ich denke, anhand der Beispiele können Sie, liebe Zuhörer, erkennen, welche Informationen in diese Kapitel gehören. Die Angaben sind zwar von Produkt zu Produkt unterschiedlich, jedoch sehr logisch. Einzig die gesetzlichen Vorgaben wie die der Akkus können etwas aufwendiger zu recherchieren sein.

Der Anhang der Betriebsanleitung – oder ist hier Schluss?

Zum Schluss der Anleitung kommt oft noch der sogenannte Anhang. Hier können die unterschiedlichsten Informationen für den Nutzer noch angehängt oder aufgeführt werden. Dies ist ein sehr produktabhängiger Punkt.

Daher werde ich hier jetzt einfach das erklären, was wir meistens hier aufführen. Zum einen führen wir hier alle Verzeichnisse auf, die wir in unseren Anleitungen verwenden. Dies ist meistens ein Abbildungs- und Tabellenverzeichnis. Alle Abbildungen in unseren Anleitungen sind durch Zähler aufsteigend nummeriert und mit einer passenden Beschriftung versehen. Dasselbe gilt für die Tabellen.

Für beides wird am Ende des Dokumentes dann ein automatisches Verzeichnis erstellt. So kann der Leser auch über diese Verzeichnisse Informationen suchen, sollte er es über das Inhaltsverzeichnis nicht finden.

Bei großen Dokumenten fügen wir hier außerdem noch einen Index ein. Auch dieser ist automatisiert und soll dem Leser ebenfalls als Hilfestellung zur Informationssuche dienen. Die Automatisierung dieser Verzeichnisse und des Inhaltsverzeichnisses ist ein wichtiger Punkt für Anleitungen. Von Hand geschriebene Verzeichnisse sind nie sinnvoll. Wird ein Dokument aktualisiert und bspw. Bilder herausgenommen oder ergänzt, müssten alle nachfolgenden Bilder händisch geändert werden. Dies ist nicht sinnvoll, zum Glück gibt es in so gut wie jeder Software hierfür automatisierte Möglichkeiten.

Nach diesen Verzeichnissen richten wir uns meist nach den Kundenwünschen. Dies kann die Ergänzung von den Zulieferer-Anleitungen bis hin zu Aufbau- oder Schaltplänen alles sein. Prinzipiell jede Information, die nicht in der Anleitung selbst steht.

Die Zuliefereranleitungen werden bei uns übrigens nur über eine Übersicht aller Anleitungen im Anhang aufgeführt, die Anleitungen selbst werden nicht direkt eingebettet. Meist ist es so, dass in der Papierform dann die Zuliefereranleitungen in einem Register unter dieser Übersicht abgeheftet werden.

Die digitale Einbindung mit Seitennummerierung und ähnlichem führen wir nur auf Kundenwunsch durch. Aus meiner oder unserer Sicht ist es nicht sinnvoll PDF-Seiten oder Abbildungen verkleinert in das Kundenlayout einzufügen. Meist ist es so, dass die Texte darunter leiden, da sie zu klein werden, Abbildungen werden unlesbar.

Von der kompletten Einbindung ist aus unserer Sicht abzusehen, da dies mit dem Urheber abzuklären ist (Stichwort Urheberrecht). Außerdem führen beispielsweise das komplette Einbinden der Anleitungen und das Entfernen der Zulieferer-Angaben dazu, dass derjenige dann zum Quasi-Hersteller wird, da er nach außen hin, also für dritte, als Hersteller auftritt. Er haftet somit auch für alle Angaben, auch wenn diese beim Urheber bereits fehlerhaft in der Dokumentation enthalten waren.

Wie bereits erwähnt, können ebenso Schalt-, Pneumatik oder Aufstellpläne angehängt werden. Auch hier ist die Lesbarkeit ein wichtiger Faktor. Dies gilt für alle Arten von Anhängen.

Zukünftige Podcasts – In eigener Sache

Wir sind nun wieder am Ende des heutigen Podcasts. Ich möchte nun nochmals an die Möglichkeit erinnern, mir ein Wunschthema für nächste Woche zu nennen. Solltet ihr ein Wunschthema haben, schickt es mir einfach per E-Mail direkt an mich unter f.schmider@gft-akademie.de oder schreibt es in die Kommentare. Das Thema mit den meisten Anfragen, wird dann nächste Woche behandelt. Der Einsendeschluss, wenn man das so nennen möchte, ist Freitag dieser Woche, der 17.08.2018.

Ich hoffe, Ihnen hat diese Folge gefallen und Sie sind auch wieder beim nächsten Mal dabei. Sollten Sie Fragen oder Anregungen zu unseren Podcast haben, schreiben Sie sie in die Kommentare oder senden Sie sie uns per E-Mail an info@gft-akademie.de zu. Wir freuen uns auf jede Rückmeldung.

Herzlichen Dank fürs Zuhören, bis zur nächsten Woche.
Weitere Podcast finden Sie auch auf unserer Webseite

Unser Wissen für Sie als PODCAST - Holen Sie sich die neuesten Episoden auf Ihr Smartphone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top